Umbau einer Famili­en­woh­nung Stadt Zürich

Info

  • Bauherr­schaft:Privat, Zürich
  • Planung und Realisierung:2015
  • Geschoss­flä­che:150 m²
  • Leistung (SIA102):Phasen 21 – 53
  • Bauleitung:Ricken­ba­cher Zimmerli Architektur
  • Denkmal­pflege:Stadt Zürich
  • Publikation:UMBAUEN+RENOVIEREN 32016

Das Mehrfa­mi­li­en­haus von 1872 verfügt auf vier Stockwerken über grosszügige Fünfzim­mer­woh­nun­gen, die trotz einer umfassenden Renovation in den 1980er-Jahren fast nichts von ihrem gross­bür­ger­li­chen und reprä­sen­ta­ti­ven Flair eingebüsst haben. 

Der unschein­bare Wohnungs­ein­gang, die verlegten Teppich­bö­den im Innern, die herun­ter­ge­häng­ten Decken oder Nasszellen und Küche in Brauntönen der 80-er Jahre, entsprachen nicht mehr dem heutigen Geschmack. Anstelle von Mansar­den­kü­che und Bad wurde die grosszügige Wohnküche, als Haupt­auf­ent­halts­ort für die ganze Familie konzipiert. Der Eingang in die Wohnung wurde um zwei Meter nach vorne verschoben, um die ehemalige Mansarde gegenüber der neuen Küche in die Wohnung zu integrieren. 

Unter dem Sisal kam ein einwand­freier Parkett im Verle­ge­mus­ter Versailles und Fischgrat zum Vorschein, welche geschliffen und geölt ihren alten Glanz wieder erhalten. 

Die ursprüng­li­chen Wohnungs­ein­gangs­tü­ren auf den unteren Stockwerken mit ihren Glasar­bei­ten aus der Erbau­ungs­zeit dienten als Vorlage für die neue Eingangs­si­tua­tion mit reprä­sen­ta­ti­ver Eingangstür. Sie bringt das gross­bür­ger­li­che Flair des Hauses in moderner Formen­spra­che in die umgebauten Räume zurück.